Kopfbild Fahrradklimatest 2018
10.10.2018 erstellt von: Martin Kolb


Die SPD hat in den Jakobssaal geladen, zum Thema: Mobilität in Seligenstadt 2030

Nach einleitenden Worten von Prof. Dr. Martina Ritter und Begrüßung vom Landtagskandiaten Ralf Kunert, konnte dieser

aus seinen Erfahrungen in der Mobilität in unserer Region erzählen. Er wohnt in Weiskirchen, arbeitet in F-Griesheim und hat hier schon vielfach Probleme mit der S-Bahn und früher als Außendienstmitarbeiter mit dem Stau per Auto.

Auch die Verbindungen zwischen den Gemeinden, z. B. Weiskirchen – Seligenstadt sind nicht gut mit dem ÖPNV erreichbar, für viele ist das Rad hier nicht so die Alternative (bei rund 10 km Entfernung).


Der SPD-Ortsvereinsvorsitzende, Dr. Reiner Stoll, stellte die Anforderungen für Seligenstadt im Jahr 2030 vor, z. B. zu Fuß in der Innenstadt, das Zentrum gut per Rad zu erreichen, nach Frankfurt per ÖPNV im 30-Minuten-Takt, auch tagsüber. Dadurch sollen die Anbindungen von Frankfurt nach Seligenstadt attraktiver werden, so damit auch andere Unternehmen hier geneigter sind anzusiedeln.

Weiter ging es um das Thema Umgehungsstraße, die frühestens in 10 Jahren fertig sein wird.

Durch die Dieselverbote in Frankfurt wird sich der Verkehr ändern müssen, es gibt nun die Chance, hierüber zu debattieren.



Nun wurde in 2 großen Tischgruppen über die Themen Nahmobilität, Mobilität zu den Außenregionen, Elektromobilität und xxx debattiert, wobei überwiegend es aus zeitlichen Gründen nur zu den ersten 2 Themen kam.

An unserem Tisch wurde vor allem ein Bahntakt von 10-15 Minuten langfristig gefordert, mittelfristig die v. g. 30 Minuten. Es kam auch die Idee auf, daß die sternförmige Bahnverbindung um eine Umrundung des Großraumes Rhein-Main-Raumes ergänzt werden soll. So wären z. B. direktere Verbindungen nach Langen und Dreieich besser möglich.

Die mobilen Möglichkeiten sollten sinnvoll genutzt werden, z. B. per Rad in der engen Region, per Bahn nach Frankfurt, bei Lastentransporten oder schwerer erreichbare Regionen doch mal das Auto. Hier kam das Thema Car-Sharing zum Thema, das für alle sehr interessant ist.



Vor allem die Visionen für 2030 und später wurden angesprochen, manchmal wurde aber auf aktuelle politische Bremsen anderer Parteien angesprochen. Da ist für eine Vision nicht so passend und mußte dann mal abgewiesen werden.



Am Ende stellten die 2 Tische im Plemum dem Publikum vor.


50-mal angesehen




(c) by ADFC

ADFC Mitgliedschaft
Tourenprogramm 2017
Seitenabstand
Hier beweg ich was: ADFC-Projekte für Freiwillige
ADFC GPS
Der ADFC bei Facebook