IAA-Demo: Radfahrer übernehmen die Straße

Zur IAA in Frankfurt gab es eine Sternfahrt als Demo, für eine Verkehrswende, gegen SUVs in den Städten, für Klimawandel, für mehr Förderung des Radverkehrs, uvm.
Die Radfahrer haben heute die Straße übernommen. Flankiert und abgesichert durch die Polizei, gab es eine Demo.
Wir waren bei der Sternfahrt aus Aschaffenburg dabei und nahmen ab Seligenstadt teil.

Dort warteten rund 40-50 Personen, aus Aschaffenburg kamen dann nochmals rund 250 Personen.
Es ging über die Hauptstraßen über Hanau, Offenbach nach Frankfurt.
Unterwegs kamen mehr und mehr Radfahrer hinzu. Bei Offenbach waren es über 600 Personen, in Offenbach kamen weitere Gruppen hinzu.
Es wurden mit der Zeit mehrere Tausende Radfahrer.
Das Tempo lag bei rund 12-15 km/h, da konnte sogar der Akku beim E-Bike geschont werden.
Die Demonstation war absolut friedlich, es kam zu keinerlei Zusammenstößen.

Man merkte den Unterschied zwischen ländlichem Raum und Stadt bzw. Großstadt: Im ländlichen Bereich war die Gruppe noch recht klein, es kam nur zu kleinen Behinderungen für den Autoverkehr.
Die Autofahrer ließen die Motoren vielfach beim Stehen laufen und wurden durch die Demonstranten zum Ausmachen des Motors aufgefordert.
Im Stadtbereich wurde der Demonstrationszug größer, entsprechend gab es mehr Behinderungen.
Auch hier liefen vielfach die Automotoren weiter. Manch Motorradfahrer ließ seinen Motor extra aufheulen.
Die meisten nahmen es hin, es gab keine Alternativen. Motorradfahrer (vor allem Harleys) versuchten manchmal über Radwege am Demonstrationszug vorbeizukommen.

Ist man anfangs am Anfang des Zuges mitgefahren, wurde durch die Gruppenvergrößerungen die eigene Position immer weiter nach hinten geschoben.

In Frankfurt ging es sogar auf die Autobahn. Einige Kilometer der Autobahn wurden für den Verkehr gesperrt, der Weg für die Radfahrer war frei.
In der Großstadt war der Demonstrationszug so groß geworden, daß sogar die Radfahrer im Stau mit anderen Radfahrern standen. Meistens lag es daran, daß eine andere Gruppe den Vorrang erhielt oder auf eine andere Gruppe gewartet werden mußte.

Gegen 14:30/14:45 Uhr kamen wir in Frankfurt an der Messe an. Dort gab es viele Infostände, es waren andere Protestgruppen schon da. Es gab eine Bühne und es wurden bereits Reden gehalten, zwischendurch etwas Musik.
Es wurde vor allem die Verkehrswende gefordert: Weniger Autoverkehr, mehr Aktivitäten/Geld für den Radverkehr, bessere Taktungen beim ÖPNV.

Am Ende waren es rund 18.000 Teilnehmer die an den Sternfahrten teilnahmen, zusätzlich kamen dann rund 7.000 Teilnehmer zu Fuß vor die Messe der IAA.



Bildergalerie

IAA-Demo 14.09.2019 (1)IAA-Demo 14.09.2019 (2)IAA-Demo 14.09.2019 (3)IAA-Demo 14.09.2019 (4)IAA-Demo 14.09.2019 (5)
IAA-Demo 14.09.2019 (6)IAA-Demo 14.09.2019 (7)IAA-Demo 14.09.2019 (8)IAA-Demo 14.09.2019 (1)IAA-Demo 14.09.2019 (2)
IAA-Demo 14.09.2019 (3)IAA-Demo 14.09.2019 (4)IAA-Demo 14.09.2019 (5)IAA-Demo 14.09.2019 (6)IAA-Demo 14.09.2019 (7)
IAA-Demo 14.09.2019 (8)IAA-Demo 14.09.2019 (9)IAA-Demo 14.09.2019 (2)IAA-Demo 14.09.2019 (3)IAA-Demo 14.09.2019 (4)
IAA-Demo 14.09.2019 (5)IAA-Demo 14.09.2019 (6)IAA-Demo 14.09.2019 (7)IAA-Demo 14.09.2019 (8)IAA-Demo 14.09.2019 (9)
IAA-Demo 14.09.2019 (10)IAA-Demo 14.09.2019 (11)

264-mal angesehen


ADFC Mitgliedschaft
Tourenprogramm 2019
Seitenabstand
Hier beweg ich was: ADFC-Projekte für Freiwillige
ADFC GPS
Der ADFC bei Facebook

Bleiben Sie in Kontakt